Wände, überall Wände!

Nachdem ich im letzten Beitrag von den Fortschritten beim Dach und den Fenstern berichten konnte, hat sich in der letzten Woche wieder einiges getan.

Das zu groß geratene Küchenfenster wurde gegen ein passendes Modell getauscht und auch sonst hat sich einiges getan:

  • Die Dämmung der oberen Geschossdecke wurde verbaut.
  • Das Metallständerwerk für den Trockenbau wurde gestellt
  • Alle Innenwände wurden auf einer Seite bereits doppelseitig mit Rigipsplatten beplankt.

Somit sind jetzt alle Räume abgetrennt und man bekommt endlich ein Gefühl für die letztendliche Größe.

Da noch ca. 15-17cm Fußboden fehlen, die noch von der Raumhöhe abgehen, stimmen die Proportionen zwar noch nicht ganz, aber abgesehen davon, dass ich deswegen jedes mal in’s Leere greife, wenn ich zum Lüften ein Fenster öffnen will, kommt langsam die Phantasie langsam in Gang. Man kann sich jetzt gut vorstellen, wo mal Sofa, Betten, Schränke, Badewanne und die Schreibtische zu stehen kommen.

Mein neuer bester Freund, seines Zeichens ein Laser-Entfernungsmesser, hilft auch fleißig bei der Kontrolle, ob die Wände korrekt stehen (tun sie!) und unterstützt auch beim imaginären Möbelrücken indem er geduldig Auskunft gibt, wie weit denn z.B. das Aquarium in den Raum herein ragen wird. Auf dem Papier sieht’s meist gut aus, aber wenn man sich mal als Aushilfsmöbelstück wo hinstellen kann und sieht, dass die Laufwege wohl nicht eng oder zugestellt sein werden, beruhigt das ungemein.

So langsam bekommen wir auf jeden Fall richtig Lust auf Umzug im Spätsommer!

Aber genug der Worte. Jetzt erstmal wieder Bilder!

Wohnbereich

Obergeschoss

Und nun?

Momentan sprechen wir mit dem Elektriker über unsere Wünsche bezüglich Elektroinstallation. Diese soll, dem Berufsstand angemessen, smart werden. Die Kollegen werden in der nächsten Zeit die Arbeit aufnehmen und die Roh-Installation in den, noch offenen Wänden vornehmen. Sobald das passiert ist, können die Wände gedämmt und geschlossen werden, so dass es mit dem Boden, speziell mit der Dämmung und der Vorbereitung für die Fußbodenheizung, weitergehen kann.

Morgen nehmen wir nochmal ein Angebot des Fliesenlegers wahr. Wir haben die Gelegenheit in einer größeren Ausstellung unsere Badfliesen erneut zu bemustern und sprechen dann auch Details wie Abschlussleisten und Ähnliches ab.

Spätestens Mittwoch wollten wir nochmal zum Haus fahren und nochmal Lüften. Wenn wir glück haben und das Wetter mitgespielt hat (momentan sieht’s ja leider eher nicht so trocken aus…), dann ist vielleicht schon mit den Arbeiten für den Außenputz begonnen worden.

Nächsten Montag geht’s dann mit der Durchsprache der Sanitärrohinstallation weiter. Hier treffen wir dann auch unseren Bauleiter nochmal persönlich. Da freuen wir uns sehr drauf. Auch wenn bisher alle Absprachen (egal ob Rückfragen, Terminabsprachen, ein einfaches Statusupdate oder auch die Suche nach Lösungen für Probleme) auch rein telefonisch sehr gut geklappt haben, so ist ein persönliches Gespräch, in unseren Augen, von Zeit zu Zeit sinnvoll. So kann man auch einmal durch’s Haus gehen und ein paar Dinge direkt am echten Objekt zeigen und sich erklären lassen.

Wir sind auf jeden Fall momentan mit unserer Planung, dem Grundriss und mit dem bisherigen Projektverlauf echt glücklich.

Schreibe einen Kommentar